Das Netzwerk für Ihre Zukunft

Das Netzwerk santé&entreprise entstand aus dem Projekt, welches von 2012-2015 im Rahmen der NRP Neuen Regionalpolitik von Bund und Kanton Bern und Dank der finanziellen Unterstützung vom beco Berner Wirtschaft (60% Gesamtkosten) und privaten Wirtschaftspartnern/Organisationen (40% Gesamtkosten) erfolgreich umgesetzt wurde.

Leitsatz Netzwerk santé&entreprise

Mit unserem Engagement und Massnahmen unterstützen, begleiten und befähigen wir engagierte, leistungsfähige und zufriedene Führungskräfte und Mitarbeitende in produktiven und wettbewerbsfähigen Betrieben für einen dauerhaften und gesunden Unternehmenserfolg.

Letzte Newsmeldung

  • 31.03.2017
    Netzwerkbesuch bei Liip AG Bern

    Durch Selbstbestimmung zu mehr Zufriedenheit und Gesundheit am Arbeitsplatz?

    Das Netzwerk besucht am Dienstag, 30. Mai 2017 Matinée von 07.30-09.30 Uhr die 60 mal preisgekrönte Liip AG in Bern, welche 9 Gehminuten vom Bahnhof Bern ihre Location hat. Weitere Infos und Anmeldung hier

31.01.2017
Neues Netzwerkmitglied: Einwohnergemeinde Pieterlen

Die Einwohnergemeinde Pieterlen wird als erste Seeländer Gemeinde Netzwerkmitglied!
Das Führungsteam und der Gemeinderat haben Ende 2015 entschieden, das Betriebliche Gesundheitsmanagement für die Einwohnergemeinde Pieterlen einzuführen und das BGM zu einem wichtigen Führungsinstrument erklärt.

Der Leiter Präsidiales, David Löffel, stellt die Einwohnergemeinde Pieterlen vor und erklärt, warum die Netzwerk-Mitgliedschaft Mehrwerte und Nutzen bringt.

Vorstellung und Statement Davide Löffel, Leiter Präsidiales EG Pieterlen www.pieterlen.ch

„Als Bildungsinstitution arbeiten wir täglich mit Menschen zusammen. Unsere wichtigste Ressource sind unsere Mitarbeitenden. Uns ist es deshalb sehr wichtig, dass diese Mitarbeitenden ihrem Beruf gesund und mit Freude und Motivation nachgehen können. Um die hohe Dienstleistungsqualität zu sichern, wollen wir die Mitarbeitenden unterstützen und in den nächsten Jahren ein Hauptaugenmerk auf die gesundheitlichen Aspekte unseres Human Capitals legen. Geplant ist die Einführung eines systematischen betrieblichen Gesundheitsmanagements, welches unsere aktuellen Massnahmen in diesem Bereich professionalisiert und ergänzt. Damit wollen wir für unsere Mitarbeitenden und für potentielle, künftige Mitarbeitende ein attraktiver Arbeitgeber bleiben.“

Daniel Stähli,
Direktor BFB Bildung Formation Biel-Bienne
www.bfb-bielbienne.ch